Drohne im Handgepäck transportieren – Tipps + Voraussetzungen

6

Drohne im Handgepäck erlaubt? Wenn du mit deiner Drohne auf Reisen gehst, so wirst du garantiert ein Flugzeug betreten müssen, deshalb klären wir dich in diesem Beitrag auf, ob das erlaubt ist, welche Gesetzte es gibt und worauf du besonders achten musst, damit es am Flughafen keine bösen Überraschungen gibt.

Generell gilt, du kannst deine Drohne mit ins Handgepäck nehmen, oder besser gesagt, du musst deine Drohne mit ins Handgepäck nehmen, wenn du mit dem Flugzeug fliegst. Diverse Gegenstände und Elektroartikel sind verboten im Gepäck aufzugeben, deshalb muss die Drohne ins Handgepäck mitgenommen werden. Jedoch gibt es auch einiges zu beachten.

Außerdem gibt es noch einige Punkte mehr zu beachten, wenn du mit der Drohne auf Reisen gehst. Wir klären dich aber bestmöglich auf, damit du deine Reise sicher antreten kannst und keine Probleme bekommen wirst.


Drohnen Akkus im Handgepäck

Generell wirst du keine Probleme haben, Drohnen Akkus im Handgepäck zu transportieren. Ganz im Gegenteil, du musst diese sogar ins Handgepäck mitnehmen, da sie beim aufzugebenden Gepäck verboten sind. Es gibt nur eine Kleinigkeit zu beachten, denn die Akkus dürfen nicht mehr wie 100 Wattstunden (Wh) haben. Da die Leistung jedoch nur in mAh angegeben wird, musst du diese erst ermitteln.

Um die mAh in Wh umzurechnen rechnest du wie folgt: mAh * V / 1000 = Wh. Das heißt, dass du deine mAh-Zahl des Akkus mit der V-Zahl des Akku multiplizieren und das Ergebnis durch 1000 dividieren musst. Kompliziert? Hier findest du 3 Beispiele.

  • 13.000mAh * 5V/1000 = 65 Wh (kann problemlos bei jeder Airline ins Handgepäck)
  • 16.000mAh * 5V/1000 = 80 Wh (Höchstmaß, besser Airline kontaktieren um auf Nummer sicher zu gehen)
  • 30.000mAh * 5V/1000 = 150 Wh (nicht erlaubt)

Da jedoch kein Akku einer Drohne mehr wie 6000mAh hat, bist du deshalb auf der sicheren Seite und kannst sie Problemlos mitnehmen. Um jedoch keinen Ärger zu bekommen, empfehlen wir nicht über die gesamt erlaubte mAh Anzahl zu kommen. Mit 3-4 Drohnen Akkus im Handgepäck bist du safe, mehr würden wir nicht empfehlen mit zu nehmen.


Feuerfeste Akku-Taschen zu empfehlen

Das komplette Travel Set

Um garantiert auf der sicheren Seite zu sein und wirklich keine Probleme zu bekommen, solltest du die Akkus deiner Drohne in speziell dafür entwickelte feuerfeste Taschen packen. Die LiPo feuerfesten Taschen sorgen dafür, dass sich das Feuer, falls es tatsächlich einmal dazu kommt, nicht weiter ausbreitet. Das Material der Taschen ist feuerbeständig und ein zusätzlicher Schutz, den wir dir unbedingt empfehlen, wenn du mit deiner Drohne in ein Flugzeug steigst.

Manche Airlines besten sogar auf die Verwendung dieser Schutztaschen, da LiPo Akkus als Gefahrgut gelten und je nach Airline etwas kritisch gesehen werden. So wollen manche Airlines, dass du die Akkus separat im Handgepäck transportierst und die Kontakte abklebst, sowie zudem noch die feuerfesten Taschen verwendest. Beachtest du all das, so wirst du keine Probleme bei der Mitnahme von Akkus der Drohne im Handgepäck haben.

Siehe hier: Feuerfeste Akku-Taschen auf Amazon kaufen!


Drohnen im Handgepäck: Das sollte beachtet werden

Wie du bereits erfahren hast, ist es generell kein Problem eine Drohne mit ins Handgepäck zu nehmen. Schaue jedoch unbedingt, dass du die Voraussetzungen erfüllst und die Maße des Carry-On nicht überschritten werden. Außerdem ist es ratsam alle wichtigen Dokumente, welche wir dir kurz nennen mit dabei zu haben, sodass im schlimmsten fall vor Ort die Situation entspannt geregelt werden kann.

Diese Dokumente sollte man bei der Mitnahme von Drohnen dabei haben:

  • CE-Erklärung für den Quadrocopter / Multikopter sowie Akku
  • Originalverpackung des Akkus / Energiespeichers
  • Originalunterlagen des Herstellers / Bestimmungen
  • Technische Daten von Akku und Fluggerät (z.B. Sendeleistung, Akku-Typ ect.)
  • Originalrechnung des Fluggeräts – zum Nachweis im Rahmen einer Zollkontrolle
  • Ausdruck der verschiedenen IATA-Bestimmungen
  • Ausdruck der spezifischen Bestimmungen und Richtlinien je Airline
  • Ausdruck von Emails und Dokumenten im Rahmen von Sondergenehmigungen

DJI Inspire im Handgepäck erlaubt?

Kleine Drohnen wie die DJI Mavic Pro oder auch die Phantom 4 sind kein Problem, denn diese passen in jeden Rucksack und sind leicht zu verstauen. Anders sieht es hingegen beim DJI Inspire aus, denn dieser ist relativ groß und auch schwer. Hier musst du etwas vorsichtig sein, doch generell kannst du auch den Inspire mit ins Handgepäck nehmen.

Der Inspire in Action…

Voraussetzungen für die Mitnahme eines Inspires sind, dass das erlaubte Gesamtgewicht (meist 7Kg) und die maximal erlaubte Größe des Handgepäckstück (55 x 40 x 20cm) nicht überschritten wird, doch genau hier liegt das Problem…

Der Inspire + Akkus, Controller und noch deine restlichen Elektrogegenstände werden das Gesamtgewicht garantiert überschreiten. Die meisten Airlines drücken jedoch ein Auge zu und sagen nichts. Doch es kann dazu führen, dass du einen Aufpreis bezahlen musst. Generell solltest du dir jedoch keine allzu großen Sorgen über das Gewicht machen, sondern mehr um die Größe des Handgepäck.

Monstertronic Transporttasche DJI Inspire

Den kleinsten Rucksack für den Inspire, der uns bekannt ist misst 59,5cm x 49,5cm x23,5cm und liegt somit nur minimal über den vorausgesetzten Abmaßen des Handgepäckstück. Der Rucksack kann normal bei jeder Airline problemlos mit ins Handgepäck genommen werden, somit bist du sicher und kannst mit deinem Inspire auf Reisen gehen, ohne Probleme zu bekommen. Mit knapp 60€ ist der Rucksack zudem sehr günstig.

 

Die Transportkoffer für den Inspire sind leider von den Abmessungen her nicht ganz so klein und können daher zu Problemen führen. Im Zweifelsfall solltest du die Airline kontaktieren und bei dieser nachfragen, ob es möglich ist einen Koffer für den Inspire mit ins Handgepäck zu nehmen.


Worst Case Szenario: Inspire kann nicht ins Handgepäck mitgenommen werden

Sollte es einmal alles schief laufen und die Airline verweigert den Transport des DJI Inspire Handgepäck, dann keine Sorge. Abgeben oder gar zurück lassen musst du die Drohne nicht, jedoch muss es dann als Sondergepäck aufgegeben werden, wodurch ein Aufpreis anfällt.

Unser Tipp: Meide Billigfluglinien wie Ryanair, diese werden dir garantiert Probleme bereiten. Investiere lieber etwas mehr in den Flug und fliege mit einer guten Airline wie Lufthansa, Emirates, Qatar oder ThaiAirways, diese sind sehr locker drauf und haben uns persönlich noch nie Probleme gemacht. Flüge buchst du am besten via Skyscanner, dort bekommst du zudem noch die besten Flugschnäppchen geboten.

Hattest du schon einmal Probleme mit der Mitnahme von Drohnen und Akkus im Handgepäck? Wir bislang noch nicht und hoffen auch, dass es weiterhin so bleibt.

Gefällt dir diese Seite? Dann folge uns!
(Visited 512 times, 5 visits today)
Share.

About Author

Drohnenwelt24-Redaktion

Drohnenwelt24 ist ein junges, motiviertes Team mit einer Leidenschaft zur Technik, Drohnen & Reisen. Mit der Drohne im Gepäck bereisen wir die ganze Welt, sammeln Erfahrungen und geben sie auf diesem Portal wieder. Diskutiere auch Du mit und werde Teil dieser Community.

6 Kommentare

  1. Mal als Ergänzung. Emirates erlaubt keine Drohnen im Handgepäck. Ist doch laut Richtlinien verboten.

    Grüße Tom

    • Drohnenwelt24-Redaktion
      Drohnenwelt24-Redaktion on

      Hi Tom. Ein Bekannter flog vor 2 Tagen von Bangkok nach München mit Emirates. Er hatte die Mavic im Handgepäck dabei und es gab keine Probleme. Aber danke für den Tipp. Sind selber nie mit Emirates geflogen.

  2. Pingback: Phantom 4 Zubehör Empfehlung - Das wichtigste Zubehör für den P4

  3. Pingback: DJI Mavic Air Zubehör ➡︎ Empfehlung ⬅︎

  4. Ich möchte Ende des Jahres nach Australien (British Airways und Malysia Airlines) Ich habe eine DJI Phantom 3 Standart und eine Dslr die ich gerne mit ins Handgepäck nehmen würde. Hab jetzt leider das Problem, das ich mir keinen neuen Rucksack kaufen möchte, wo beide Teil UND Equipment pipapo reinpassen. Habe einen Kamera und einen separaten Drohnenrucksack. Beide erfüllen die Handgepäckmaße. Kann ich zwei Teile als Handgepäck mitnehmen? Hab schon gelesen, dass das zweite Stück quasi “reingeschmuggelt“ wurde. Hat da jemand Erfahrung oder muss ich das einfach gegen Geld anmelden. Drohnenrucksack würde auch unter den Satz passen.

    • Drohnenwelt24-Redaktion

      Hi Annika,

      auch wir Reisen oft mit Handgepäck. Generell ist es ja so, dass ein Handgepäckstück + eine Handtasche/Kameratasche/Laptoptasche erlaubt ist. Wenn du also einen Rucksack mit den Handgepäck-Maßen hast und zudem noch eine Kameratasche, so ist das bei 90% aller Airlines zulässig. Bitte schau dazu aber nochmals auf der Website von BritishAirways und MalaysiaAirlines. Auch bei Billigfliegern hatten wir niemals ein Problem. Generell gehen wir das auch gerne mal so an, dass wir den Kabinenrcuksack auf dem Rücken tragen und die andere Tasche dezent verstecken oder bei einem Freund etwas weiter abstellen. Direkt beim Einsteigen dann auch nicht unbedingt rumzeigen und dann sollte es passen.

      Wir hoffen, dass wir dir ein paar Anreize geben konnten. Viel Spaß auf deiner Reise!
      Drohnenwelt24

Leave A Reply

*