Drohnen Gesetze & Verordnungen in Europa: Übersicht aller Länder

0

Drohnen Gesetzte Europa – Wer denkt, dass es mit dem Kauf einer Drohne getan ist und man anschließend fliegen darf wo man möchte, der irrt sich. Es herrschen strenge Drohnen Gesetzte, Regeln und Verordnungen. Wir nennen dir in diesem Guide die uns bekannten Drohnen Gesetze in Europa. Da sich die Verordnungen jedoch ständig ändern, können wir keine Haftung übernehmen. Die hier aufgelisteten Infos wurden sorgfältig recherchiert, können sich nach und nach aber wieder ändern.

WICHTIG! Alle die hier aufgelisteten Infos belaufen sich auf private Flüge! Für kommerzielle Flüge sehen die Vorschriften wieder ganz anders aus. Die Übersicht der Drohnen Gesetze in Europa wird ständig erweitert.


Drohnen Gesetze Deutschland

Für Deutschland haben wir einen eigenen Artikel verfasst, wo wir auf die Drohnen Gesetzte in Deutschland genauer eingehen. Das aus dem Grund, da wir in Deutschland ansässig sind und persönliche Erfahrungen gemacht haben.


Drohnen Gesetze Österreich

Auch Österreich gehört zu den Ländern in Europa, wo strenge Regelungen gelten. Um es kurz zu fassen, sofern eine Drohne unter 250 Gramm wiegt, oder man FPV Flüge macht, wo die Bilder / Videos nicht gespeichert werden, benötigst du keine Meldepflicht und kannst mit der Drohne in Österreich Fliegen. Das tatsächlich erlaubte Gewicht bestimmt sich nach der Bewegungsenergie, die 79 Joule nicht übersteigen darf. Laut dieser Rechnung, kannst du mit der DJI Mavic bis zu 10m hoch fliegen.

Möchtest du mit deiner Drohne Aufnahmen machen, so musst du eine Erlaubnis / Genehmigung bei der Austro Control beantragen. Die maximale Flughöhe in Österreich liegt bei 150m. Ansonsten gelten auch hier die Standart-Regeln – nicht Fliegen in Wohngebieten, über Menschenmassen etc.

Welche Dokumente für die Genehmigung benötig werden und weitere Infos darüber, findest du auf der Austro Control Webseite.


Drohnen Gesetze Schweiz

Mit einer Drohne in der Schweiz Fliegen ist relativ einfach und unkompliziert. Sofern die Drohne nicht mehr als 500 Gramm wiegt, bedarf es keine Genehmigung und auch keine Haftpflichtversicherung. Ab einem Coper-Gewicht von 500 Gramm, ist eine Haftpflichtversicherung mit einer Schadensumme von min. 1 Mio. Franken Pflicht. Besonders zu beachten gilt, dass du immer in Sichtweite fliegst und auch nicht höher als max. 120m. Der Abstand zu Flughäfen muss mindestens 5 Kilometer betragen.

Weiters musst du Menschenmassen meiden. Ab einer Personenanzahl von 24, beträgt der Mindestabstand 100m. Es gibt auch etliche Flugverbotszonen in der Schweiz. Schaue dir deshalb unbedingt zuvor die Karte genau an.


Drohnen Gesetze Italien

Drohne Fliegen in Italien ist als Tourist beinahe, wenn nicht sogar unmöglich. Die Drohnen Gesetze in Italien sind sehr streng. Um mit deiner Drohne in Italien Fliegen zu dürfen, benötigst du einen Drohnen Führerschein. Die Kurse werden nur in italienisch abgehalten und bis alles durch ist vergehen knapp 3 Monate. Zudem kostet der ganze Spaß rund 3000€. Für die meisten ist es also Tabu, in Italien Drohne Fliegen zu können. Einen (nicht offiziellen) Weg gibt es jedoch.

Wir haben uns in Italien persönlich umgehört und bei verschiedenen Menschen und RC-Shops umgehört. Uns wurde gesagt, dass es generell verboten ist Drohne zu Fliegen, jedoch gibt es ein kleines Schlupfloch. Fliegt man in einem Feld bzw. auf einem Berg, wo nichts in der Umgebung ist (keine Häuser, keine Menschen etc.) so kann einem rein theoretisch nichts passieren. Wer sollte etwas sagen? Es kann höchstens der Besitzer des Grundstück kommen und dich verjagen.

Anders sieht es hingegen wieder aus, wenn du Videos und Fotos machst und diese ins Internet stellst bzw. die Absicht hast diese zu monetarisieren. Da befindest du dich in einer Grauzone. Die Infos stammen von einem RC-Kopter Verband Mitglied (Präsident). Das Fliegen bleibt somit letztendlich deine Entscheidung, ob du es riskieren willst, oder nicht.

Zur Info: Es drohen Bußgelder bis zu 23.000€ in Italien (Fliegen ohne Versicherung).


Drohnen Gesetze Spanien

Grundsätzlich ist das Drohne Fliegen in Spanien erlaubt, jedoch gibt es auch hier einiges zu beachten. So darf der Coper nicht außerhalb der Sichtweite geflogen werden und auch nicht höher als 120 Meter. Zudem muss ein Mindestabstand von 50m zu Personen und 150m zu Gebäuden eingehalten werden. Weitere Bedingungen sind, dass du den Copter nur tagsüber fliegst. Das Fliegen in Nationalparks ist grundsätzlich verboten, da es eine Genehmigung braucht. Falls du unsicher bist und die Drohnen Gesetzte in Spanien nicht verstehst, solltest du lieber vorher bei der zivilen Luftfahrtbehörde nachfragen.


Drohnen Gesetze Portugal

Die Drohnen Gesetze in Portugal sind streng geregelt. Mit einer Drohne in Portugal Fliegen ist erlaubt, sofern du in keinem Nationalpark fliegst, nicht über Menschenmassen (ab 12 Personen) und über keine Gebäude fliegst. Außerdem darf die Flughöhe von 120m nicht überstiegen werden. Einen Haken gibt es jedoch, denn du darfst keine Bilder oder Videos aufnehmen. Hast du vor auch Bildmaterial zu sichern, so wird eine Genehmigung benötigt, welche vor Ort ausgestellt wird. Mehr Infos zur Genehmigung findest du auf der Homepage der Autoridade Aeronáutica Nacional (AAN).


Drohnen Gesetze Frankreich

Frankreichs Drohnen Gesetzte sind recht kompliziert, welche nicht einfach zu verstehen sind. Generell ist das Drohne Fliegen in Frankreich erlaubt, sofern die Distanz zwischen dem Coper und dem Piloten nicht mehr als 200m beträgt und nicht höher als 150m geflogen wird. Wenn du hingegen eine Route vorab mittels einem Autopiloten planst, so kann eine Maximalstrecke von 1000m geflogen werden, auch wenn sich der Copter außerhalb des Sichtfeld befindet.

Anders sieht es hingegen in Paris aus, dort sind Drohnen generell unerwünscht und ein Fliegen würden wir schon als verboten einstufen. Besser den Coper in der Hauptstadt am Boden lassen.

Das maximale Gewicht der Drohne darf 2Kg nicht überschreiten und 1Kg bei GPS gesteuerten Drohnen.

Während unserer Recherche kamen wir jedoch immer wieder auf Aussagen, dass manche Personen Probleme hatten und die Drohne teils beschlagnahmt wurde. Warum konnten wir nicht herausfinden. Frankreich gehört unserer Meinung deshalb zu einem Land, wo sehr vorsichtig geflogen werden sollte und sich sicherheitshalber vorab bei der Botschaft nochmals zu informieren.


Drohnen Gesetze Großbritannien / England

Die Drohnen Gesetze in Großbritannien sind relativ einfach. Drohne Fliegen in England ist erlaubt, sofern nicht höher als 120m geflogen wird. Die maximale Entfernung beträgt 500 Meter. Außerdem gibt es etliche Flugverbotszonen in England. Weiters gilt ein Mindestabstand von 150m zu bebauten Gebieten und 50m zu Personen und Gebäuden. Für gewerbliche Aktivitäten muss eine Erlaubnis beantragt werden.


Drohnen Gesetze Irland

Drohne Fliegen in Irland ist erlaubt, jedoch nur in Sichtweite und nicht weiter entfernt wie 300m. Die Maximalhöhe beträgt 120m. Zudem sollte auch eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden, so empfiehlt es die zivile Luftfahrtbehörde. Ab einem Abfluggewicht von 1 Kilogramm ist eine vorherige Registrierung notwendig.

Weiters gilt ein Mindestabstand von 30 Meter zu Autos, Gebäuden, Schiffen und Menschen, sowie 5Km zu Flughäfen zu beachten. Flugverbotszonen in Irland sind an nationalen Denkmälern. Weitere hilfreiche Informationen findest du hier.


Drohnen Gesetze Island

Wenn du mit der Drohne in Island Fliegen möchtest, dann solltest du eine Drohnenversicherung haben. Zwar ist diese erst ab einem Gewicht von 20Kg Pflicht, dennoch empfiehlt die Luftfahrtbehörde das. Die Drohnen Gesetze in Island schreiben vor, dass du nicht höher als 30m fliegst. Sofern die Drohne nicht über 5Kg wiegt, benötigt man keine Registrierung. Zu Gebäuden muss ein Abstand von 1,5 Kilometern gewahrt werden und zu Flughäfen 2Km.

In Brutgebieten (z.B. Vogelfelsen), über Menschenansammlungen, über Häusern, über Fahrzeugen und über Einsatzorten von Sicherheitsorganisationen ist das Drohne Fliegen in Island verboten. Weitere Verbotszonen sind in Nationalparks, da benötigt man eine spezielle Genehmigung. Bevor du mit deinem Copter in Island startest, musst du deinen Namen mit Anschrift und Telefonnummer an der Drohne anbringen.


Drohnen Gesetze Belgien

Die Drohnen Gesetze in Belgien sind streng geregelt und als privater Coperpilot, darf deine Drohne nur 10m hoch fliegen. Zudem ist eine Versicherung vorgeschrieben. Weiters gilt der Abstand von 3Km zu Flughäfen zu beachten. Zu  anderen Hindernissen und Gebäuden müssen mindestens 30m Abstand eingehalten werden.

Privatpersonen dürfen ausschließlich auf privaten Grundstücken fliegen, weshalb es ratsam ist, die Drohne nach Belgien nicht mitzunehmen.


Drohnen Gesetze Slowakei

Die Drohnen Gesetzte in der Slowakei schreiben vor, dass die Flughöhe von 100m nicht überschritten werden darf. Die maximale Entfernung liegt bei 1000m. Zudem wird eine Versicherung benötigt, wenn du in der Slowakei Drohne fliegen möchtest. Ab einer Startmasse von 20 Kilogramm müssen private Copter registriert werden.


Drohnen Gesetze Ungarn

Ungarns Drohnen Gesetze sind derzeit noch in Planung und es gibt noch keine genauen Vorschriften, welche eine klare Regelung vorschreiben. Für die Nutzung von unbemannten Luftfahrzeugen rein privat und als Hobby, sind in der Regel keine Genehmigungen erforderlich. Gleichzeitig ist unter Beachtung der Voraussetzungen für genehmigungspflichtige Tätigkeiten ausdrücklich zu vermeiden.


Drohnen Gesetze Griechenland

Die Drohnen Gesetze in Griechenland schreiben vor, dass man nicht höher als 120m und die Entfernung nicht weiter als 500m betragen darf. Eine Versicherung muss nachgewiesen werden um mit der Drohne in Griechenland fliegen zu dürfen. Bei der Einreise wird die Versicherung nicht selten kontrolliert. Flugverbot gelten über militärische Einrichtungen, Krankenhäusern, Gefängnissen und anderen staatlichen Einrichtungen.


Drohnen Gesetze Schweden

Die Drohnen Gesetze in Schweden verbieten das Fliegen an öffentlich zugänglichen Plätzen. Es darf nur auf abgesperrten Privatgeländern geflogen werden. Diese Regeln gelten, wenn an deinem Copter eine Kamera montiert ist. Verfügt die Drohne über keine Kamera, so darf auch außerhalb geflogen werden.


Drohnen Gesetze Norwegen

Die Drohnen Gesetze in Norwegen sind in unterschiedlichen Kategorien unterteilt. Drohnen bis zu einem Abfluggewicht von 2,5 Kilogramm und mit einer maximalen Geschwindigkeit von 111 km/h fallen unter die Kategorie RO1. Drohnen der Kategorie RO1 müssen über eine Failsafe-Funktion verfügen. Piloten müssen zudem nur eine Erklärung abgeben, dass sie sich an die betreffenden Regeln für diese Kategorie halten.

Die maximale Flughöhe beträgt 120m, zudem muss ein Mindestabstand von 5Km zu Flughäfen eingehalten werden. Eine Versicherung wird nur für gewerbliche Flüge benötigt. Zudem müssen 150m zu Personen und Gebäuden eingehalten werden.


Drohnen Gesetze Dänemark

Die Drohnen Gesetze in Dänemark unterscheiden sich je nach Gewichtsklasse und Gebiete. Es darf in ländlichen Gebieten nicht über 100m geflogen werden und in Städten nicht über 120m. Das Fliegen einer Drohne ist nur in Sichtweite gestattet. Ab 7 Kilogramm darf der Copter nur von Modellflugplätzen gestartet werden. Einer Versicherung wird ebenfalls erst ab einem Gewicht von 7Kg benötigt. Zu öffentlichen Hauptverkehrsstraßen und bebautem Gebiet muss eine Distanz von 150 Metern gewahrt werden.

  • Kategorie 1A: bis 1,5 Kilogramm
  • Kategorie 1B: mehr als 1,5 Kilogramm, aber unter 7 Kilogramm
  • Kategorie 2: ab 7 Kilogramm und unter 25 Kilogramm

Wenn du in bebauten Gebieten fliegen willst, musst du eine Drohnen-Lizenz bei der Danish Transport and Construction Agency beantragen. Hierfür musst du unter anderem einen Test absolvieren und 24 Flüge in den letzten 12 Monaten nachweisen.


Drohnen Gesetze Niederlande

Die Drohnen Gesetze in den Niederlanden schreiben eine maximale Flughöhe von 300m vor. Es darf nur in Sichtweite geflogen werden und ein Abstand von 3Km zu Flughäfen muss eingehalten werden. Zu Personen und Gebieten muss ein Abstand von 150m eingehalten werden. Drohnen dürfen nicht über besiedeltem Gebiet, Industrieanlagen, Häfen, Schienen, Menschenansammlungen und öffentlichen Straßen geflogen werden.


Drohnen Gesetze Kroatien

In Kroatien werden die Drohnen Gesetze in verschiedenen Klassen unterteilt. Klasse 1 (Gebiete ohne erhöhte Strukturen oder Menschen). Für Flüge in Kategorie A gilt ein Mindestalter von 16 Jahren. Die übrigen Kategorien können ab 18 Jahren geflogen werden. Uns erscheinen die restlichen Drohnen Gesetze in Kroatien relativ unüberschaubar und kompliziert. Es ist deshalb nicht zu empfehlen in Kroatien Drohne zu fliegen.

Gefällt dir diese Seite? Dann folge uns!
(Visited 548 times, 1 visits today)
Share.

About Author

Drohnenwelt24-Redaktion

Drohnenwelt24 ist ein junges, motiviertes Team mit einer Leidenschaft zur Technik, Drohnen & Reisen. Mit der Drohne im Gepäck bereisen wir die ganze Welt, sammeln Erfahrungen und geben sie auf diesem Portal wieder. Diskutiere auch Du mit und werde Teil dieser Community.

Leave A Reply

*