Lebensretter Drohne – Einsatzmöglichkeiten nicht nur „just for fun”

0

Drohnen und Multicopter werden immer beliebter. Gerade im Freizeitbereich machen viele Leute mittlerweile Luftaufnahmen in Form von Fotos und Videos. Doch die Einsatzgebiete der unbemannten Flugobjekte sind wesentlich vielfältiger, als nur die Nutzung im „just for fun”-Bereich. Obwohl ihr Einsatz noch nicht so weit verbreitet ist, spielt die Drohnen-Technologie für die öffentliche Sicherheit und Rettungsdienste eine immer größere Rolle. Drohnen können Leben retten, helfen bei der Vermisstensuche, dienen als Medizinlieferant oder werden zur Überwachung von Naturgefahren eingesetzt. Wir haben die wichtigsten Einsatzgebiete von Drohnen abseits von schönen Luftaufnahmen für euch zusammengefasst. 

Drohnen als Entwicklungshelfer

Gerade in Entwicklungsländern und Krisengebieten fehlt es oft an einer funktionierenden Infrastruktur aufgrund schlecht ausgebauter Straßen. Dadurch wird die Auslieferung von Medikamenten in schlecht zugänglichen Regionen zu einem großen Problem. Hier können Drohnen als zuverlässige Entwicklungselfer fungieren. In Ruanda werden Drohnen zur medizinischen Versorgung eingesetzt: Die unbemannten Flugobjekte transportieren Blutspenden in entlegene Bergdörfer, die für andere Transportmittel aufgrund der schlecht ausgebauten Infrastruktur und Erdrutschen in der Regenzeit nicht zugänglich sind. Über dem Zielgebiet angekommen, werfen die Drohnen die Hilfsgüter aus einer Höhe von rund 150 Metern mit einem Fallschirm ab. Und noch ein wichtiger Punkt: Ein Drohneneinsatz stellt einen Sicherheitsaspekt für Helfer dar, da sie sich nicht in direkte Gefahr beim Ausliefern von Hilfspaketen begeben müssen.

Drohnen für mehr Sicherheit

Drohnen können nicht nur Fotos und Videos machen, so können auch zur Sicherheit beitragen. So kommen dank der DJI Mavic 2 Enterprise jetzt auch bei Airlines die kleinen Drohnen zum Einsatz. Mittels den kleinen Helfern können schnell und einfach Schäden am Flugzeugrumpf gesichtet werden. Das kann wiederum einen Absturz verhindern.

Flugzeuginspezierung mit Drohne

Selber gilt für Einsatzorte an denen es für Menschen zu gefährlich ist. Bei Starkstrommasten, dort wo giftige Gase sind und überall sonst wo die Gesundheit darunter leiden kann. Bislang brauchte man große Geräte die nicht so schnell betriebsbereit waren. Jetzt holt man die Drohne raus und innerhalb weniger Minuten kann man alles kontrollieren.

Drohnen als Lebensretter

Ob See oder Gebirge – Drohnen werden immer wichtiger, wenn es um Menschenleben geht. Denn aufgrund ihrer Größe und Wendigkeit erreichen Drohnen Regionen, die ein Hubschrauber oft nicht erreichen kann. So können Bergsteiger, die in einem schwer zugänglichen Gebiet in eine Notlage gelangt sind, wesentlich schneller geortet werden und die GPS-Koordinaten dank Drohne an ein Rettungsteam geschickt werden, das dann gezielt den Unfallort ansteuern kann. Gleiches gilt für schlechte Sichtverhältnisse, da eine Drohne mit einer Nachtsichtfunktion ausgestattet werden kann. So können auch Menschen, die sich zum Beispiel abends im Wald verlaufen haben, schneller geortet werden.

Drohnen als Paketlieferdienst 

Rettungsdrohnen Vorteile

Irgendwann wird eine Drohne anstatt einem Postbote kommen und die Pakete zustellen. Totaler Schwachsinn? Nein! Denn große Konzerne wie Amazon und DHL haben bereits erfolgreiche Tests hinter sich. Drohnen sind bereits in der Lage Pakete autonom zuzustellen. So wurde es bereits erfolgreich getestet. Bis das ganze aber soweit ist, dass es wirklich alles problemlos abläuft, werden noch einige Jahre vergehen.

Drohnen im Katastropheneinsatz

Oft ist das Ausmaß von Naturkatastrophen wie Waldbränden oder Erdbeben nicht ersichtlich, bis die Katastrophe vorbei ist. Gerade bei eingestürzten Häusern können Drohnen mittels einer Infrarotkamera schnell lokalisieren, wo sich unter den Trümmern Menschen befinden. Dies spart lebenswichtige Zeit. Sind Überlebende einer Naturkatastrophe von einer Versorgung durch Rettungshelfer abgeschottet, können Drohnen Überlebende mit Trinkwasser und Lebensmitteln versorgen. Der Einsatz von Drohnen bei Naturkatastrophen ist aber bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Das DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt) beispielsweise arbeitet an einer Drohne, die als Katastrophenhelfer Live-Landkarten an Helfer am Boden sendet. So können Katastrophenhelfer schnell analysieren, wo Zerstörungen am größten sind und ob Rettungswägen bestimmte Passagen noch passieren können. Wo übliche Landkarten nur wenig bringen, kann die neue Technik der Live-Karten-Übertragung beim Einsatz in Katastrophengebieten von hohem Nutzen sein.

Photo: OLIVER BERG/dpa/Alamy Live News

Drohnen werden nicht selten missbraucht und leider wird es immer wieder schwarze Schafe geben. Man muss sich aber immer das Gesamtbild vor Augen halten. Drohnen können Leben retten und sind eine große Bereicherung für die Menschheit. Anstatt sich über eine Drohne zu ärgern, sollte man es positiv sehen und sich über die ganzen Vorteile freuen. Denn der Lebensretter Drohne wird in Zukunft vieles enorm vereinfachen.

Gefällt dir diese Seite? Dann folge uns!
(Visited 77 times, 1 visits today)
Share.

About Author

Drohnenwelt24-Redaktion

Drohnenwelt24 ist ein junges, motiviertes Team mit einer Leidenschaft zur Technik, Drohnen & Reisen. Mit der Drohne im Gepäck bereisen wir die ganze Welt, sammeln Erfahrungen und geben sie auf diesem Portal wieder. Diskutiere auch Du mit und werde Teil dieser Community.

Leave A Reply

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.