DJI Mavic Pro oder DJI Spark? Welche ist die bessere Reisedrohne?

0

Reisedrohnen werden immer beliebter. Nicht nur dass Drohnen immer günstiger werden, sie werden auch immer besser. 4K Kamera, Hindernisserkennung, eine perfekte Bildqualität und jede Menge Funktionen, die es vor allem

Anfängern leicht machen, mit sehr wenig Ahnung atemberaubende Bilder und Videos zu erstellen. Und da Drohnen auch bei Vielreisenden wie uns immer beliebter werden, haben wir uns entschlossen eine kleine Kaufberatung zu verfassen. Die große Frage ist jedoch, welche Drohne man sich kaufen soll? Es gibt zig verschiedene Modelle, welche alle zu empfehlen sind. Wir stellen wir in diesem Beitrag zwei Reisedrohnen vor, für welche wir uns entschieden haben und welche wir letztendlich behalten haben.


Drohne fliegen auf Reisen

Als allererstes muss gesagt werden, dass es enorm wichtig ist, vor dem ersten Flug eine Drohnen Haftpflichtversicherung abzuschließen! Diese ist ohnehin in den meisten Ländern gesetzlich vorgeschrieben. Auch solltest du dich sehr gut über die Drohnen Gesetze im jeweiligen Land informieren. Diese könnten unterschiedlicher nicht sein. Bei verstoßen erwarten einem selbst in Ländern wie Thailand, Kambodscha, Vietnam etc. harte Strafen, die sogar bis zur Gefängnisstrafe reichen. Also informiere dich vor dem Flug sehr genau über die Gesetzeslage!


Voraussetzungen für eine gute Reisedrohne

Welche Voraussetzungen sollte eine Reise Drohne haben? In erster Linie sollte sie möglichst klein sein und auch nicht viel wiegen. Auch sollte sie über genügend Sensoren verfügen, welche einen Absturz beinahe unmöglich machen. Auch die Bild und Video Qualität sollte gut sein, damit sie den heutigen Ansprüchen gerecht wird. Natürlich sollte die Drohne auch nicht so teuer sein. Die Preise für Reisedrohnen unterscheiden sich relativ stark voneinander. Mit einem Preis von mindestens 400 € muss gerechnet werden. Für diesen Betrag bekommt man beispielsweise die DJI Spark, jedoch ohne Controller. Möchte man etwas mehr Qualität und Professionalität, so werden Preise ab 800 € fällig.

DJI Spark Vergleich mit DJI Mavic Pro

DJI Mavic Pro

Obwohl es mittlerweile schon die zweite Generation der Mavic Pro gibt, so ist die DJI Mavic Pro noch immer beliebt. Ein Grund warum, ist der gesunkenen Preis, denn die Drohne bekommt man mittlerweile für rund 850 €, was angesichts der Leistung spitze ist.

Bilder nimmt die Mavic Pro mit 12MP und in JPEG sowie in RAW auf. Videos nimmt sie mit 4K und 30 fps, sowie mit 60mbits auf. Außerdem steht das D-log Farbprofil zur Auswahl, welches bei der Nachbearbeitung deutlich besser ist und professionelle Filmemacher glücklich macht. Grundsätzlich kann man über die Bild und Video Qualität der Mavic Pro absolut nichts sagen. Sie ist perfekt und sowohl für Fotografen aber auch Videografen gemacht. Wir sind keine Profis was das Colorgrading und Videoschnitt anbelangt, doch im folgenden Video kannst du dir eine Übersicht über die Videoqualität der Mavic Pro machen. (Bitte nicht übel nehmen, war der allererste Drohnen Flug von uns 😉 )

Ebenfalls wichtig bei einer Drohne ist die Flugzeit. Denn je kürzer dieser ist, desto mehr Stress bekommt man während den Aufnahmen. Die Mavic Pro fliegt bis zu 27 Minuten, was wirklich beachtlich ist.

Das wirklich besondere ist jedoch die sehr hohe Reichweite von bis zu 7 km. Obwohl man in keinem Land soweit fliegen darf, ist es gut eine so hohe Reichweite zur Verfügung zu haben, denn je höher die Reichweite, desto stabiler ist auch die Verbindung, was wiederum für mehr Flugstabilität und Sicherheit beiträgt.

Bist du noch unsicher ob die Mavic Pro die richtige Drohne für dich ist? Anbei findest du einige Bilder welche mit der Mavic Pro aufgenommen worden sind. Überzeuge dich selbst von der Bild und Video Qualität und ob die Drohne auch etwas für deinen Geschmack ist.

DJI Spark

Die DJI Spark ist eine der beliebtesten Reisedrohnen die ist derzeit gibt. Sie wiegt lediglich 300g und ist mit Abmessungen von 143 x 143 x 55mm besonders handlich. Wer sich für die Drohne entscheidet der muss jedoch einige Abstriche machen, vor allem in puncto Qualität. Das bedeutet aber nicht dass sie nicht trotzdem gut ist. Fotos können lediglich in JPEG aufgenommen werden was ein kleiner Nachteil ist. Vor allem Fotografen bevorzugen es in RAW aufzunehmen, da hierbei in der Nachbearbeitung sehr viel mehr Spielraum vorhanden ist. Dieser Punkt geht ganz klar an die Mavic Pro.

Videos nimmt die Spark „nur“ in 1080p Full HD mit 30 fps auf. Grundsätzlich reicht das auch aus, nur wenn man bei der Nachbearbeitung ins Bild zoomt, so geht sehr schnell Qualität verloren. Viele Einstellungen gibt es im Video Modus nicht, auch kein D-Log Farbprofil. Mittels LUTs kann man aber trotzdem einen schönen Bildlook erzeugen, wenn auch nicht so gut wie beispielsweise bei der Mavic Pro. Das folgende Video wurde mit der DJI Spark aufgenommen.

Die Flugzeit beträgt rund 15 Minuten. Wenn die Drohne jedoch unter Belastung ist, so bleiben nur noch rund 11 Minuten übrig. Einen zweiten, besser sogar einen dritten Akku sollte man daher haben.

Ansonsten verfügt die kleine Spark auch über alles wichtige. Reichweite bis zu 4Km, Hindernisserkennung nach vorne und unten und sogar über eine Gestensteuerung. So kann man die Drohne aus der Hand aus starten und landen lassen, oder sie mittel einer Handbewegung die Drohne in die gewünschte Position bringen.

Bist du noch unsicher ob die Spark die richtige Drohne für dich ist? Anbei findest du einige Bilder welche mit der Spark aufgenommen worden sind. Überzeuge dich selbst von der Bild und Video Qualität und ob die Drohne auch etwas für deinen Geschmack ist.


FAZIT: Reisedrohnen Vergleich

Sollte man sich nun die DJI Mavic, oder doch lieber die kleine Spark holen? Nun, die Frage ist eigentlich einfach zu beantworten. Wer auf das Gewicht schauen muss, weil er beispielsweise nur mit Handgepäck reist, für den ist die Spark die bessere Wahl. Wer hingegen eine professionelle Drohne mit vielen Funktionen und bester Qualität haben will, der sollte klar zur Mavic Pro greifen.

Persönlich haben wir uns erst die Mavic Pro gekauft, da diese jedoch einen kleinen Crash hatte und einige Wochen außer Gefecht war, kauften wir uns als Alternative noch die Spark. Mit dieser waren wir extrem zufrieden und hatten sie über 9 Monate in Südostasien mit dabei. Nach langer Überlegung haben uns von dieser jetzt aber doch getrennt und verwenden wieder die Mavic Pro, da einfach die Flugzeit und die Qualität deutlich besser ist.


INFO: Dieser Beitrag entstand aufgrund der Teilnahme der Blogparade „Reiseblogger und Drohnen bei philippinen-blog.ch. Dort haben noch sehr viel mehr ihre Gedanken und Tipps bzgl. Reisen und Drohnen festgehalten.

Gefällt dir diese Seite? Dann folge uns!
(Visited 412 times, 3 visits today)
Share.

About Author

Drohnenwelt24-Redaktion

Drohnenwelt24 ist ein junges, motiviertes Team mit einer Leidenschaft zur Technik, Drohnen & Reisen. Mit der Drohne im Gepäck bereisen wir die ganze Welt, sammeln Erfahrungen und geben sie auf diesem Portal wieder. Diskutiere auch Du mit und werde Teil dieser Community.

Leave A Reply

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.