DJI Spark Test – Unsere Erfahrungen mit der DJI Spark

13

DJI Spark Test – Kaum eine andere Drohne ist kleiner und kompakter als die DJI Spark. Dabei steckt sehr viel mehr im Inneren als man anfangs erwartet. Wir haben unserer neue Drohne, die DJI Spark im Test genau unter die Lupe genommen und verraten dir in diesem DJI Spark Test, ob sich ein Kauf lohnt oder nicht.


Klein. Kleiner. DJI Spark

Nur 300 Gramm bringt die Mini-Drohne auf die Waage, was in Anbetracht der technischen Ausstattung durchaus lobenswert ist. 143 x 143 x 55mm sind die Abmessungen der Drohne, winzig, oder? Aufgrund der kleinen Bauform kannst du die Spark in nahezu jede Handtasche packen, ohne dass es auffällt. Der neue ideale Begleiter auf Reisen? Definitiv!


DJI Spark Kamera Test & Bildqualität

Besonders Wert in unserem DJI Spark Test haben wir auf die Kameraqualität gelegt. Da wir bereits eine DJI Mavic Pro besitzen und von deren Fotoqualität sehr überzeugt sind, wird es die Spark mit uns nicht leicht haben…

Die DJI Spark ist mit einer 12-Megapixel-Kamera samt 2-Achsen-Gimbal ausgestattet. In erster Linie wurde die Kamera für Selfies und nicht für den professionellen Foto-Einsatz entwickelt und das merkt man auch. Fotos können lediglich im JPEG-Format aufgezeichnet werden, das schränkt die Möglichkeiten bei der Nachbearbeitung ein. Dir stehen zwar nicht so viele Möglichkeiten in der Nachbearbeitung wie bei einem RAW Foto zur Verfügung, dennoch machen die Bilder der Spark einen guten Eindruck, doch überzeuge dich am besten selbst. Das Testfoto wurde mit dem automatischen Panoramamodus aufgenommen, zu welchen wir noch kommen werden.


DJI Spark Videoqualität

Aufgenommen wird bei der Spark in Full HD mit 30FPS. Leider gibt es kein 4K, was bei einer Mini Drohne ohnehin kein Standart ist und man es auch nicht wirklich benötigt. Die Bildqualität überzeugt wie man es von DJI gewohnt ist. Du kannst dir die Qualität der Kamera in etwa die vom iPhone 7 vorstellen und noch einen Tick besser, da ein minimal größerer Sensor verbaut ist.

Anfangs waren wir doch etwas Skeptisch wegen der Video Auflösung der DJI Spark und hätten uns beinahe dagegen entschieden. Zum Glück haben wir das nicht gemacht, denn letztendlich kann die Bildqualität der Spark im Video Modus durchaus überzeugen. Anbei findest du ein Testvideo, welches mit der Spark aufgenommen wurde.


DJI Spark Controller

Um die Spark jedoch als eine vollwertige Drohne verwenden zu können, benötigst du einen Controller, welcher nur im Fly More Paket bei liegt. Im Paket ebenfalls inbegriffen ist ein zusätzliche Akkus eine Tasche sowie einige weitere Kleinigkeiten wie die Batterie-Ladestation, 4 Ersatzpropeller und ein Propellerschutz für alle 4 Propeller.

Ansonsten unterscheidet sich der DJI Spark Controller nicht wirklich vom Mavic Controller. Es gibt etwas weniger Tasten und es gibt auch kein Display, wo Infos wie Geschwindigkeit, Entfernung usw angezeigt werden. Auf dem Controller gibt es lediglich 4 LEDs, welche den Akkustand der Fernsteuerung anzeigen. Alle weiteren Daten werden wie auch beim Mavic am Smartphone Display angezeigt.


DJI Spark Reichweite Test

Je nachdem, wie die Mini-Drohne gesteuert wird, liegt die Reichweite bei etwa 80 Metern in der Distanz und etwa 50 Metern in der Höhe (Steuerung mit Smartphone) oder bei 2.000 Metern (Steuerung mit Flugcontroller). Das ganze jedoch unter Idealbedingungen, in der Regel wirst du aber nicht weiter wie 1 Kilometer fliegen können ohne dass die Verbindung unterbrochen wird.

Willst du eine bessere Reichweite mit der DJI Spark erzielen, dann verbinde das Smartphone einfach mit einem OTG Kabel. Normal benötigst du keinen Kabel, da du die Spark mit dem Smartphone via Wifi verbindest, doch an der Unterseite befindet sich eine Schnittstelle, wo du das Smartphone mit einen Kabel verbinden kannst. Wir finden das besser als die Wifi Verbindung.

Auch iPhone Nutzer können in den Genuss der Kabelverbindung kommen. Hierfür benötigst du jedoch ein OTG auf USB Kabel und einen zusätzlichen Lightning Kabel, damit du das iPhone verbinden kannst. Dadurch dass man eine viel bessere Reichweite und eine stabilere Verbindung bekommt, lohnt es sich allemal die Verbindung via Kabel herzustellen.

So verbindest du das iPhone und den Spark Controller mit Kabel


DJI Spark Flugstabilität

Etwas Bedenken hatten wir erst wegen der Flugstabilität, denn die Spark ist winzig… Die Flugstabilität der DJI Spark leidet aber trotz des geringen Gewichts kaum. Der DJI Spark kann stärkeren Windböen (Windgeschwindigkeiten von 29 bis zu 38 Kilometern pro Stunde) mühelos widerstehen und erreicht mit bis zu 50 Kilometern pro Stunde eine angemessene Spitzengeschwindigkeit.

Erwähnenswert sind auch die frontseitigen Anti-Kollisionssensoren, die Hindernisse in fünf Metern erkennen und die Spark somit nicht dagegen fliegen lassen. Dieses Feature möchten wir bei keiner Drohne mehr missen, da es vor allem am Anfang Gold Wert ist.

Die Flugzeit der Spark beträgt knapp 16 Minuten, was nicht gerade viel ist. Man muss aber auch bedenken, dass lediglich ein 1.480 mAh starker Akku verbaut ist. Für diese Leistung kann man sich dann wiederum nicht beklagen. Zudem kostet ein originaler DJI Spark Akku nur 49€ und ist somit für jeden erschwinglich.

Richtig cool finden wir jedoch, dass du die Spark unterwegs ganz einfach via PowerBank aufladen kannst. Das gab es bislang noch bei keiner Drohne. Während du zum nächsten Spot fährst, kannst du den Akku wieder laden. Glaube uns, diese Funktion ist Gold Wert!


DJI Spark Flugmodi

Die DJI Spark verfügt über nicht so viele Flugmodi wie der DJI Mavic, dennoch sind die wichtigsten Funktionen und Flugmodi alle vorhanden. Wir finden diese Klasse und teils sogar besser als wie bei der Mavic.

Panorama Mode:

Besonders cool finden wir den Panorama Modus der DJI Spark. Hier wählst du zwischen 3 verschiedenen Panoramen, das beste und nennenswerteste ist jedoch der 180° Grad Modus. 360° Panos geht leider nicht. Die Spark schießt dann Automatisch 21 Fotos, welche du entweder noch in der DJI Go App stitchen kannst, oder im Nachhinein am Pc. Da in der App etwas an Qualität und Auflösung verloren geht, empfehlen wir es am PC in Adobe Lightroom zu machen.

QuickShot-Modi (Rocket, Dronie, Cirle, Helix)

Der QuickShot-Modus ist eine einfache Möglichkeit, um smoothe und hochwertige Luftaufnahmen (so genanntes „Drone Footage“) schnell und unkompliziert aufnehmen zu können. Vor allem als Anfänger sind diese Flugmodi sehr hilfreich, da es doch einiges an Übung benötigt, bis man diese ohne Hilfe hinbekommt. Kurz zu den einzelnen Modis:

  • Rocket Mode: Die Spark fliegt über dich und startet anschließend gerade nach oben.
  • Droni: Die Spark fliegt von dir weg und steigt zunehmend.
  • Circle: Die Drohne umfliegt dich bzw das ausgewählte Objekt.
  • Helix: Die Spark umfliegt ein Objekt und steigt zudem ständig an.

TapFly

Ganz einfach, du klickst auf den Bildschirm und die Spark fliegt von alleine dort hin, ohne dass du etwas machen musst.

Stativ

Der Stativmodus verlangsamt die Bewegungen des Mavic bzw. es werden die Eingaben das Piloten verlangsamt. Das ganze sorgt dann dafür, dass du die Spark leichter fliegen kannst, was vor allem als Anfänger sicherlich sehr hilfreich ist.

ActiveTrack

Natürlich darf auch der ActiveTrack Modus bei der Spark nicht fehlen. Hier wählst du einfach ein Objekt aus und die Spark folgt in dann. Ob das jetzt du bist, oder ein Auto ist egal. Das ganze funktioniert so lange, bis das Objekt zu weit entfernt ist und es die Drohne nicht mehr erkennen kann bzw. aus den Augen verliert.

Gestensteuerung

Ein ganz besonderes Feature der Spark, ist die Gestensteuerung, welche eine Weltneuheit in der Drohnen-Welt ist. 2x an der Rückseite drücken, schon startet die Drohne aus der Hand heraus und hebt ab. Anschließend brauchst du nur noch deine Hand ausstrecken und nach Links bzw Rechts schwenken und die Spark fliegt in die gewünschte Richtung. Mittels winken fliegt sie einige Meter weg, machst du ein V, so kommt sie wieder angeflogen.

Machst du einen Bildausschnitt, dann stellt sich der Timer ein und schießt ein Foto von dir. Hältst du die Hand unter die Spark, so landet sie in deiner Handfläche wieder ganz automatisch. Das ganze ist ziemlich abgefahren und funktioniert erstaunlich gut. Sich einmal wie ein Jedi Ritter fühlen? Mit der Spark gelingt dir das.


DJI Spark Preis

Ab 525€ ist die Spark erhältlich und ist somit einer der günstigeren Modelle. Wir finden nach wie vor, dass knapp 500€ für eine Drohne wirklich nicht viel ist und man mit diesem Budget rechnen sollte, andernfalls wirst du nicht lange Freude an der Drohne haben. Das Fly More Combo, welches du dir wenn kaufen solltest, liegt bei 699€, es lohnt sich aber allemal den Aufpreis zu bezahlen.


DJI Spark Erfahrungen

Die DJI Spark sollte eigentlich nur unsere Ersatzdrohne werden, als wir die Mavic in Reparatur gaben. Nach kurzer Zeit, um genauer zu sagen nach dem ersten Flug, haben wir uns jedoch unsterblich in die Spark verliebt. Sie ist keine Profi-Drohne, dass man keine RAW Fotos aufnehmen kann und dass die Videoauflösung „nur“ 1080p 30FPS beträgt ist ein kleiner Nachteil. Dennoch liefert die Spark ein Klasse Bild, liegt super in der Luft und auch sehr stabil. Für die kleine Drohne ist das alles was sie kann eine wirkliche Meisterleistung.

Mittlerweile nehmen wir die Spark fast öfter mit als die Mavic, vor allem bei Strandbesuchen, Tagesausflügen etc., da sie einfach so winzig ist, dass sie absolut keinen Platz weg nimmt. Unserer Meinung ist die DJI Spark eine klare Kaufempfehlung, sofern du die Drohne nicht für berufliche Zwecke einsetzen willst.

Angebot
DJI Spark Drohne Combo alpine weiß
99 Bewertungen
DJI Spark Drohne Combo alpine weiß
  • Vollständig durch Gesten steuerbar
  • Kann aus der Hand gestartet werden
  • Einfache Steuerung, selbst für Neulinge in der Drohnenpilotenszene

Wie hat dir unser DJI Spark Test gefallen? Kannst du dir vorstellen die kleine Drohne von DJI auf Reisen einzusetzen?


Du bist leidenschaftlicher Drohnen-Fan und möchtest News, Infos und tolle Aktionen rund um Quadrocopter erhalten? Melde dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an!

Gefällt dir diese Seite? Dann folge uns!
(Visited 3.099 times, 35 visits today)

DJI Spark Fazit

92% Fantastisch!!!

Die DJI Spark ist klein, liefert dafür aber ein sehr gutes Bild und auch die Reichweite von bis zu 2 Kilometern ist Spitzenklasse. Alles in allem ist die DJI Spark wirklich sehr zu empfehlen und aufgrund der kleinen Größe kannst du sie immer und überall problemlos mit hin nehmen. Wir finden, dass DJI mit der Spark ein weiteres Highlight in der Drohnen-Welt gelungen ist. Absolute Kaufempfehlung!

  • Optik 100 %
  • Kamera & Video 90 %
  • Flugzeit/ Reichweite 90 %
  • Flugstabilität 90 %
  • Preis 90 %
  • User Ratings (1 Votes) 96 %
Share.

About Author

Drohnenwelt24-Redaktion

Drohnenwelt24 ist ein junges, motiviertes Team mit einer Leidenschaft zur Technik, Drohnen & Reisen. Mit der Drohne im Gepäck bereisen wir die ganze Welt, sammeln Erfahrungen und geben sie auf diesem Portal wieder. Diskutiere auch Du mit und werde Teil dieser Community.